Berlinen - Wasserstand

Dieses Thema im Forum 'Sessionblog' wurde von Marc66 gestartet, 9 September 2017.

  1. Marc66

    Marc66 New Member

    Hoi Leute
    Kurz die Info, dass der hohe Wasserstand (60cm mehr innert einer Woche) das Starten in Berlingen stark erschwert. Mit bisschen Glück bekommt man gerade noch 2 Kites nebeneinander (ganz hinten an der Mauer, unter den Bäumen). Mit bisschen "Leinen um die Ecke legen" oder direkt ins Wasser kann man auch die noch anleinen, aber man sollte sicher gehen, dass man beim letzen abräumen nicht allzuviel Kringel eingebaut hat.

    Wollte gestern erst mit dem Rebel raus (Tube kann man ja raustreiben lassen, somit wenigstens Start nicht allzu problematisch), aber der Wind war zu mau. Hab es dann mit der Matte versucht (wollte halt einfach mal testen, gibt ja Videos wo sogar gezeigt wird wie man eine Matte vom tiefen Wasser aus aufbauen kann) - und hab meinen 15er leich mal ordentlich versenkt. Vorfüllen war ja unter den Bäumen nicht möglich (gemäss Windmaster-Anzeige zudem 4 Knoten, später dann nicht mal mehr 3), das hat gerade mal gereicht um in der Mitte vom Schirm bisschen Luft reinzubekommen. Beim Versuch das Teil dann über die Backlines ins Wasser zu ziehen ist über die äusseren Lufteinlässe (welche nass nicht zu befüllen waren) dann so viel Wasser reinelaufen, dass es schlicht unmöglich war zu starten. Weis jetzt nicht ob das an mir oder dem Speed 5 liegt, aber das Wasser lag je etwa 1/3 von aussen im Schirm (und zwar so viel dass ich nicht mal mehr die Hälfte vom Spped aufheben konnte, das ist brutal wie viel Wasser wiegt), selbst wenn die Mitte vom Schirm noch bis zur Hinterkante aus dem Wasser gekommen ist, so hat sich da rein gar nichts bewegt.

    Kurz: im Moment kann man mit Matte (und alleine, mit Helfer wäre es vielleicht möglich den Kite so weit vorzufüllen, dass die Luft bis in die Tips drin bleibt) sehr schwierig und sobald mehrere Leute mit Tues am Start sind, wird es echt eng vom Platz her. Aktuell zudem noch bisschen mehr Regen angesagt und gemäss Prognose wird in der nächsten Woche der Pegelstand noch bisschen steigen - schleche Aussichten für den Westwind-Spot am Bodensee. Ost scheint sich rar zu machen, tendenziell dürfte Münsterlingen bei dem Wasserstand da noch einigermassen machbar sein (wenn's sein muss halt Material direkt auf die Beton-Sockel legen und hoffen, dass der Schirm schnell hoch kommt - sonst ist er dann schnell in den Baumkronen).

    Will keinen vom Spot abhalen, aber wer mit dem Gedanken spielt hinzufahren sollte sich bewusst sein, dass der Wasserstand im Moment den Aufbau erschwert und die paar Meter welche jetzt noch auf dem Trockenen sind schnell mal sehr voll werden.

    Hoffe meinen Speed doch irgendwann diese Saion noch trockenfliegen zu können, da ist selbst nach dem Zusammenlegen noch so viel Wasser überall drin, dass ich den Packsack kaum tragen konnte...
     
  2. MarkusK

    MarkusK New Member

    Merci für den Bericht. Deckt sich mit meinen Notizen, dass in Berlingen 396m auf der Messung heisst 0m Strand:
    http://www.hydrodaten.admin.ch/de/2043.html

    Lass die Backlines in Ruhe beim Wasserstart/Driftstart!

    Wichtig ist, die Bar schon vorher sauber zu präparieren: Adjuster voll lösen und beide Schwimmer zur Mitte klappen vor dem Aufwickeln. Damit ist sichergestellt, dass der Kite nicht aus Versehen während dem Abwickeln startet. Das Board am besten anbinden, damit du beide Hände frei hast (z.B. 2. Safety-Leash).

    Matte so gut wie möglich vorfüllen und dann auf die Hinterkante legen. Beide Frontlines in die Hand nehmen und während dem Abwickeln immer Spannung auf den Frontlines halten, so dass die Einlässe in den Wind zeigen und der Kite sich weiter füllen kann. Aber nicht so stark ziehen, dass die Oberkante aufs Wasser fällt.

    Notfallplan zum Abbrechen, falls sich Leinen verheddern: Irgend eine Leine die noch frei zum Kite läuft einige Meter einziehen.

    2 Fälle wenn der Russenstart über die Frontlines nicht klappt:
    - Beide Seiten voll Wasser: Weiter Spannung auf Frontlines halten, und warten, bis alles Wasser über den Abflusskanal an der Hinterkante zu den Seiten ausgelaufen ist.
    - Eine Seite voll Wasser: Freie Seite starten, sofort Hand an Schwimmer der freien Seite. Unter allen Umständen ein Überklappen des Kites auf die Frontseite vermeiden! Sofort Backline ziehen, damit die freie Seite stallt und zurückfällt.

    Ich hänge nasse Matten neben dem Auto an die Wand der Garage: kleine L-Haken (ø 1mm) in die Wand schrauben, Kite in der Mitte 1x falten, und dann an Anknüpfpunkten der Waageleinen aufhängen (L-Haken durch die Stoff-Schlaufe, die aus dem Kite kommt, und an der die dünne Waageleine hängt). Nach 2 Tagen ist alles trocken.
     
  3. Marc66

    Marc66 New Member

    Danke für die Empfehlungen (hab die Matte ja noch nicht lange - und kann gute Tipps immer brauchen). Vorfüllen bei gemessenen 3 Knoten (Windmaster 2) bei der Mauer ist halt doch sehr schwierig, zumal der Schirm in der Mitte halbwegs gefüllt und auf der Hinterkante stehend ja nur noch paar Zentimeter von den untersten Ästen der Bäume weg ist und man echt aufpassen muss, dass das Ding bloss nicht abhebt, sonst verfängt sich garantiert eine Leine irgendwo in einem Ast.

    Hab mal versucht den aktuellen Wasserstand (und die Platzverhältnisse) auf ein Bild zu bekommen damit man sieht, dass da einem "Matten-Anfänger" doch schnell mal der Blutdruck steigt - und auch der Platz für aufblasbare Kites aktuell eher bescheiden ausfällt (wie erwähnt: gemäss Wetterbericht wird es auch die kommende Woche noch Regnen, es wird eher erwartet das der Pegel steigt - somit hat man dann gar keinen trockenen Platz mehr zum Aufstellen). Kann's im Büro leider nicht prüfen ob das klappt - Firewall blockt Bilder...

    [​IMG]
    Das mit dem Aufhängen muss ich mir mal anschauen - vielleicht lässt sich auf dem Balkon was machen (hab allerdings bisschen Angst, dass meine Katzen den Kite zum "spielen" missbrauchen - Tausch trockener Schirm gegen Löcher von Krallen ist jetzt auch nicht so das Richtige ;)

    Ich bleib dran, wird ja nicht das letzte mal gewesen sein wo man sich beübt und wenn man auf Leichtwind steht bleibt halt immer das Risiko, dass es irgendwann so wenig wird, dass der Schirm gar nicht mehr fliegt - dann sind Notfall-Badeinseln zum Heimschwimmen doch noch etwas praktischer (hab ja in Neuveville schon 2x "auf dem Wasser" abgebaut, da war so gut wie kein Wasser im Schirm, da der schön gefüllt war und auf dem Waveboard zusammengefaltet werden konnte - so gut das halt gegangen ist :D).

    Wollte ja auch keinen Erfahrungsbericht schreiben (geht bei meinem Null-Niveau ja gar nicht) sondern nur darauf aufmerksam machen, dass der Platz im Moment doch sehr knapp ausfällt und man sich darauf einstellen muss, wenn man diverses an Material zur Auswahl hat.

    Seitens Wind sieht es bis mitte Woche gar nicht so schlecht aus (halt böig ohne Ende, 14-32 Knoten am Mittwoch Nachmittag), dann gehen leider die Temperaturen in den Keller (nächsten Samstag wohl nicht mehr 2-stellig) - schon bald Zeit die Ski und Boards für die Snowkite-Saison vorzubereiten :p
     
  4. Marc66

    Marc66 New Member

  5. oebel73

    oebel73 New Member

    Hi Jungs. Also, was wir in den letzten drei Tagen hier auf dem Bodensee an Wind geschenkt bekommen haben, war einfach nur Klasse. Klar, der Platz zum Starten und Landen in Berlingen ist wieder knapp, gebe ich zu. Aber ein leidenschaftlicher Kiter mit gewissem Können und Niveau nimmt das gerne in Kauf. Entweder alleine Starten und Landen oder viel besser, weil sich Kiter gegenseitig helfen, ist es eh kein Problem. Am Dienstag locker einfahren mit dem 12er, am Mittwoch und Donnerstag mit dem 7er gerockt. Was wollen wir noch mehr?! Viva Oebel
     
  6. MarkusK

    MarkusK New Member

  7. Marc66

    Marc66 New Member

    Was man mehr will? Z.B kiten gehen, statt im Büro auf der Webcam von Sandseele zuzuschauen wie Ihr Spass habt :(.
    Leider warten weder die Kunden noch lassen sich die Fristen für die Quartalsabschlüsse verlängern, da bleibt nur das Wochenende. Und da...sieht es mal wieder eher mau aus.

    Wie schon Eingangs erwähnt: mit aufblasbaren Modellen ist das Kiten sicher drin - aber mit Matte tut man sich da (vor allem wenn man weit weg von Profi ist) dann doch sehr schwer beim aktuellen Wasserstand.

    Schön, dass es für einige geklappt hat, mag's allen gönnen :cool:
     

Die Seite empfehlen